Die indische Heilkunst Ayurveda

 

ayuv

Ayurveda ist eine in Indien bekannte traditionelle Heilkunst. Diese Heilkunst wird heute noch sowohl in Indien als auch in Nepal oder Sri Lanka angewendet. Die wörtliche Übersetzung von Ayurveda bedeutet Lebenswissenschaft oder Lebensweisheit. Ayurveda setzt sich aus den Wörter Ayus „Leben“ und Veda „Wissen“ zusammen. Aus der Kombination von Erfahrungswerten und Philosophie entstand Ayurveda. Ayurveda konzentriert sich auf mentale, emotionale, spirituelle und physische sowie auf die gesundheitlichen und krankheitlichen Aspekte. Ein Ayurveda-Experte namens David Frawley schrieb einmal „ Die Grundregel lautet: Was immer wir selbst tun können, um unsere eigene Gesundheit zu stärken, wirkt besser als das, was andere für uns tun“.Es wird in der Typologie von unterschiedlichen Lebensenergien oder Temperamenten gesprochen, diese werden auch Doshas genannt. Es gibt drei verschiedene Doscha Gruppen, diese sind:- Pitta (Wasser und Feuer, Chole), ist das Stoffwechselprinzip oder Feuerprinzip

– Kapha (Wasser und Erde, Phlegma), ist das Strukturprinzip

– Vata (Äther, Wind, Luft, Pneuma), auch Bewegungsprinzip genannt

Wörtlich übersetzt bedeutet Dosha „beeinflussende Faktoren“ oder auch „Bioenergien“ genannt. Nach der ayurvedischen Vorstellung kommen diese Gruppen in jedem Organismus vor. Meisten sind ein oder zwei Doshas dominierend, in seltener fällen können auch drei Doshas vorkommen. Bei einem gesunden Organismus befinden sich diese „Energien“ oder Temperamente“ in einem harmonischen Gleichgewicht. In jedem Menschen sind verschiedene Doshas vorhanden, daher ist es für einen Arzt wichtig zu wissen, welche Doshas in einem Körper vorhanden sind, damit er seinem Patienten die richtige Medizin oder Behandlung verordnen kann. Durch eine Pulsdiagnose stellt der Arzt die Verhältnisse der Doshas fest. Das richtige Verhältnis wird durch, des Patienten astrologischen Horoskops erstellt. Es werden verschiedene Reinigungsverfahren(Panchakarma) verwendet um die richtige Balance wiederherzustellen und vorhandene Schlacke auszuleiten. Unter Panchakarma sind viele verschiedene Reinigungsverfahren vereint, wie z. B. Einläufe, Fasten, Erbrechen, Bäder, Massagen oder Yoga- und Atemübungen sowie Musik- und Farbtherapien oder die Verwendung von ayurvedischen Medikamenten.

Ein genaues Alter über das Ayurveda ist derzeit noch nicht bekannt. Ayurveda ist eines der ältesten Gesundheitssystespicesme, die bekannt sind. Schätzungen ergaben, dass Ayurveda mehr als 5000 Jahre alt sein muss. Agnivesha Tantra sind Aufzeichnungen die etwa 3000 Jahre alt sind. Dhanvantari ist eine mythische Figur, die in verschiedenen Schriften ( Bhagavata oder Srimad) als ein Gründer des Ayuvedas angesehen wird. In Altindien findet sich der Ursprung des Ayurvedas. Eine der heiligen vier Schriften des Hinduismus ist das Ayurveda.

In der Steinzeit wurden bereits Hinweise auf medizinisches Wissen gefunden. Alte Inde,r die aus Mehrgarh stammen, was das heutige Pakistan ist, besaßen schon 7000 bis 6000 v. Chr. zahnärztliches Wissen. In Pakistan wurden Zähne gefunden, dies aus dieser Zeit stammen, in diesen Zähnen wurden Löcher gefunden, welche dann wahrscheinlich mit einer aus Pflanzen hergestellten Paste gefüllt wurden.

Durch Zauberformeln (Bhaishagykni), die im Altharva Veda enthalten sind, werden die Götter von Heilpflanzen oder Amuletten beschworen, die die Krankheiten der Patienten bekämpf sollen.

Die indischen Ärzte beschrieben schon im 6. Jahrhundert vor Chr. die menschliche Anatomie. Sie hatten auch sehr gute Kenntnisse über die Verdauung und den Blutkreislauf. Bereits im Jahre 427 v. Chr. gab es in Sri Lanka die ersten Spitäler.

Mit dem Untergang der vedischen Kultur ist auch Ayurveda über die Jahrtausende verloren gegangen und auch wichtige und viele Aspekte. Ausländische Mächte brachten im Mittelalter ihre eigene Medizin auf den indischen Kontinent. Ayurveda sollte in englischen Kolonien verboten werden. Heute findet Ayurveda immer noch Anwendung bei den Indern, meistens jedoch aus ist es eine Mischung aus Kräutermedizin und Aberglaube.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailby feather