Mandeln (Prunus Amygdalus) zählen zu den nährstoffreichsten Nüssen überhaupt. Sie werden seit langem verwendet um Husten, Atemstörungen, Impotenz, Anämie und Diabetes zu lindern. Außerdem haben sie einen großartigen Einfluss auf Haut, Haare und Zähne. Mandeln kommen in Ländern wie Israel, Jordanien, Syrien, Türkei, Libanon, Saudi-Arabien und dem Iran reichlich vor.

Mandeln und Öl werden häufig in einer Reihe von Anwendungen eingesetzt. Die Nüsse sind eine tolle Alternative als Snack und haben viele gesundheitliche Vorzüge.

 

Gesundheitliche Vorzüge von Mandeln

Gesundheit des Gehirns

Mandeln 2Studien zufolge enthalten Mandeln alle Nährstoffe die das Gehirn braucht, um sich zu entwickeln. Deswegen geben viele Eltern ihren Kindern Mandeln als wichtigen Bestandteil der täglichen Ernährung. Sie geben ihnen normalerweise zwei bis drei eingelegte Mandeln. Die Nuss hat spezielle Eigenschaften, die hohes intellektuelles Potential fördern können.

 

Herz-Kreislauf-Gesundheit

Mandeln sind reich an Ballaststoffen, pflanzlichen Sterolen und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Diese sind erforderlich, um das körpereigene, schlechte Cholesterin zu reduzieren. Menschen, die täglich die richtige Menge an Mandeln zu sich nehmen haben ein geringeres Risiko Krankheiten zu entwickeln, die zu Herzinfarkten führen können. Mandeln enthalten L-Arginin. Dies hat die Fähigkeit, die Bildung von Blutgerinnseln zu reduzieren und Arterienwände zu stärken. Zusätzlich enthalten sie Omega-3-Fettsäuren. Studien deuten darauf hin, dass diese Komponente bei der Regulierung des Herzrhythmus helfen kann. Außerdem sind Mandeln reich an Vitamin E.

Mandeln sind auch als sehr vorteilhaft für Diabetes-Patienten, weil sie dazu beitragen, die Insulinsensitivität zu erhöhen. Es ist jedoch wichtig, dass die empfohlene tägliche Menge beachtet wird.

 

Hautgesundheit

Mandelöl wird häufig in Hautprodukten verarbeitet und für therapeutische Massagen verwendet. Es verfügt über hervorragende weichmachende Eigenschaften die helfen, die Haut gesund und schön zu machen. Es wird besonders für Neugeborene empfohlen. Mandelmilch ist auch in vielen Seifen und ähnlichem enthalten, die zur Verbesserung des Teints beitragen.

 

Krebsvorsorge

Mandeln haben eine leicht abführende Wirkung. Damit kann es zur Beseitigung von Toxinen beitragen – ein wichtiger Prozess, um Darmkrebs vorzubeugen. Mandeln fördern die Verdauung und Ausscheidung.

 

Schwangerschaft

Schwangere Frauen, die Mandeln in ihre Ernährung aufnehmen, könnten ihre Babys vor Geburtsschäden bewahren. Dies deswegen, weil Mandeln Folsäure enthalten, was für die Entwicklung des Gehirns wichtig ist. Es spielt auch eine wesentliche Rolle beim Aufbau von gesundem Gewebe und bei der Zellbildung.

Neuralrohrdefekte, Anenzephalie und Spina Bifida sind die häufigsten Schäden, die aus einer nicht ausreichenden Folsäureversorgung resultieren. Mandeln sind eine köstliche Quelle an Folsäure.

 

Gewichtsabnahme

Mandeln sind ein toller Snack-Ersatz, da man sich schnell satt fühlt und somit Heißhungerattacken verhindern kann. Zusätzlich enthalten sie wenig Kalorien, sind aber voller Nährstoffe. Eine Handvoll ist genug, um Energie für den ganzen Tag zur Verfügung zu stellen.

 

Andere therapeutische Verwendungen

Sowohl Mandeln als auch das extrahierte Öl liefern therapeutische und medizinische Nutzen. Die Nüsse isst man am besten roh anstatt geröstet oder gesalzen. Experten behaupten dass rohe Nüsse mehr Nährstoffe enthalten als verarbeitete. Sie enthalten eine hohe Menge an einfach ungesättigten Fettsäuren, die als „gutes Fett“ eingestuft sind. Sie erhöhen das gute Cholesterin und reduzieren das schlechte.

Rohe Mandeln sind auch reich an Flavonoiden (starke Antioxidantien). Sie kommen ganz natürlich in Pflanzen vor. Dieser Inhaltsstoff in Mandeln kann beeinträchtigt werden, wenn die Nüsse künstlich verarbeitet werden. Der Grund dafür ist, dass mehr Flavonoide in der Haut als in der Nuss selbst enthalten sind. Deswegen ist es am besten, rohe Mandeln zu essen.

 

Einnahme

Man kann Mandeln roh, geröstet, blanchiert oder in Form von Milch zu sich nehmen. Sie können auch als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.

Mandeln haben eine Menge Vorzüge, egal ob roh, als Öl oder in Kapselform eingenommen. Trotzdem sollte man immer auf Nebenwirkungen achten, vor allem wenn man große Mengen davon verzehrt.

Experten sagen dass eine gute, gesunde Menge nicht mehr als eine Handvoll Mandeln täglich sein sollte. Zu viel kann einen Diät-Plan durchkreuzen oder zu Magen-Darm-Störungen führen. Um alle Vorzüge der Mandeln genießen zu können, ohne zu viele Kalorien aufzunehmen oder an Blähungen zu leiden, kann man auf Gel-Kapseln zurückgreifen. Hier sind alle wesentlichen Nährstoffe extrahiert und in eine Kapsel verpackt.

Mandel-Gel-Kapseln gibt es in der süßen und der bitteren Mandel-Variante.

Bittermandeln enthalten etwa 38 bis 60 Prozent nicht-wasserentziehendes fettes Öl, 17 bis 20 Prozent Linolsäure und 77 Prozent Ölsäure. Sie enthalten außerdem 3 Prozent Schleimstoff und 25 bis 35 Prozent Eiweißstoffe. Süße Mandeln hingegen enthalten 43 bis 75 fettes Öl, 77 Prozent Ölsäure und 17 bis 20 Prozent Linolsäure.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailby feather