Name: Echte Arnika  arnica heilpflanzen24
Wissenschaftlicher Name: Arnica montana
Englischer Name: Arnica montana
Sonstige Namen: Bergwohlverleih, Arnika
Familie: Korbblütler
Wirkung:
  • Aphrodisierend
  • Entzündungshemmend
  • Durchblutungsfördernd
  • Antibakteriell
  • Tonikum
  • Stärkungsmittel für Herz und Kreislauf
  • Schmerzlindernd
Verwendung:
  • Arthritis
  • Rheuma
  • Halsschmerzen
  • Krampfadern
  • Venenleiden
  • Muskelkater
  • Prellungen
  • Verstauchungen
  • Blutergüssen
  • Schwellungen
  • Bei Schlecht heilenden Wunden
  • Entzündungen in Mund und Rachen
Inhaltstoffe: Ätherische Öle, Flavonoide, Bitterstoffe
Warnung: Die Pflanze steht unter Naturschutz!

 

Kurzbeschreibung:

Arnika (Arnica montana) ist eine der vielfältigsten und nützlichsten Heilpflanzen und wird auch gerne als „Erste-Hilfe-Kraut“ bezeichnet. Sie gehört zur Pflanzenfamilie der Korbblütengewächse (Asteraceae). Das populäre Heilkraut wurde 1986 zur Blume des Jahres und 2001 zur Arzneipflanze des Jahres gewählt.

Arnika wird bereits seit vielen Jahrhunderten als Heilmittel eingesetzt. Schon Hildegard von Bingen empfahl die Pflanze als Aphrodisiakum und Pfarrer Kneipp gurgelte täglich mit Arnikatee für eine gesunde und kräftige Stimme. Das Heilkraut gilt zudem als Zauberpflanze und wurde als Schutzzauber für gute Ernten oder gegen Blitzeinschlag, aber auch für den Kult der Sommersonnenwende eingesetzt.

Die Heilpflanze kann bis zu 60 cm groß werden und verströmt im Sommer mit ihren leuchtend gelb-orangefarbenen Blüten einen angenehmen herben Duft. Die zerzausten und asymmetrischen Blüten sind ein typisches Erkennungsmerkmal der Arnika.

 

Wirkung von Arnika:

Das Anwendungsgebiet des Heilkrauts ist sehr vielfältig. Sie reicht von entzündlichen Gelenkerkrankungen wie Arthritis und Rheuma bis hin zu Blutergüssen, Schwellungen, Halsschmerzen, Krampfadern, Venenleiden oder schlecht heilenden Wunden. Aber auch als Stärkungsmittel für Herz und Kreislauf und bei Entzündungen im Mund- und Rachenbereich wird Arnika eingesetzt.

Im Sportbereich ist Arnika zudem das erste Mittel der Wahl. Das Heilkraut wirkt hervorragend bei Muskelkater, Prellungen oder Verstauchungen.

Durch ihre durchblutungsfördernde und entzündungshemmende Wirkung, fördert das Heilkraut den Wundheilungsprozess und wirkt schmerzlindernd und antibakteriell.

 

Verwendung:

In der Naturheilkunde werden die frischen oder getrockneten Blüten der Arnika verwendet. In der homöopathischen Medizin ist Arnika eines der wichtigsten Basismittel und wird als Kügelchen verabreicht. Die Präparate werden aus dem getrockneten Wurzelstock gewonnen.

Arnika wird hauptsächlich äußerlich in Form von Salben, Cremes, Öl, Gel oder stark verdünnten Tinkturen auf die Haut aufgetragen. Innerlich wird das Heilkraut als Tee zum Gurgeln und Trinken oder als Globuli verwendet.

Arnika enthält u. a. wichtige ätherische Öle, Flavonoide und Bitterstoffe und macht es daher zu einem Allroundmittel.

 

Vorkommen:

Die unter Naturschutz stehende Echte Arnika findet man in europäischen Bergregionen bis 2800 m Höhe, z. B. im Hochschwarzwald, Pyrenäen, Vogesen, Erzgebirge oder den Alpen. Sie bevorzugt nährstoffarme Böden, frische, feuchte Wiesen und meidet Kalk. Durch die starke Nutzung steht die Arnika mittlerweile auf der Roten Liste der gefährdeten Pflanzen.

 

Wo kann ich Arnika kaufen?

Gerade bei Heilkräutern ist auf eine einwandfreie Qualität zu achten.

Alle auf unsere Seite empfohlenen Händler werden laufend von uns hinsichtlich ihrer Qualtiät geprüft.

Arnika Tee, Extrakte und Tinkturen erhalten Sie unter anderem bei folgendem Onlinehändler: Hier Klicken (noch kein Händler vorhanden)

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailby feather